handball_staefa_aktive.jpg

Frauen SG Meilen/Stäfa: Auswärtssieg in Bülach

Auswärts ging es am Dienstagabend für die Seedamen um einen wichtigen Sieg gegen das gegnerische Team von HC Bülach. Nach der 3-fachen Niederlagenserie der letzten Spiele der SG Meilen/Stäfa wusste die Mannschaft, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe werden würde, dass es zu Gewinnen galt. Für sie war klar, dass mit Spielfreude, Kampfgeist und so wenig wie möglich wenigen technischen Fehlern der Sieg nach Hause gebracht werden muss. So wärmten sich die Seedamen, trotz der Schwäche für Spiele unter der Woche, bereits konzentriert und motiviert auf.

Die ersten Minuten nach dem Anpfiff starteten beide Mannschaften etwas zurückhaltend und mit vermehrten technischen Fehlern. Die Chancen für die Seedamen konnten zwar herausgespielt, jedoch nicht verwertet werden. Am Laufmeter wurde entweder über das Tor oder auf die Arme des Torwarts geworfen. Die Deckung des HC Meilen/Stäfa konnte wenig Konstanz aufbauen, da sie sich zu weit hinauslocken liess. Im Gegenzug wurde auch das schlechte Umstellungsspiel der Gegnerinnen im Angriff nicht ausgenutzt. So war das Ergebnis nach 15 min mit 3:4 ernüchternd. Glücklicherweise war auch die Fehlerquote im Abschluss vom HC Bülach weiterhin ziemlich hoch und die Seedamen hatten Zeit, langsam aber sicher aus ihrer Flaute zu erwachen. Nach gut zwei Drittel der ersten Halbzeit gelang es den Frauen des HC Meilen/Stäfa im Angriff länger auf die Chancen zu warten und in der Deckung als Einheit aufzutreten. So konnte bis zur Pause ein fragiler Vorsprung von 2 Toren erarbeitet werden.

Die Ansagen der Trainer Päde und Gjini in der Garderobe waren klar: spielt weiter euer Spiel und verwertet die Chancen! Die Zielsetzung für die zweite Halbzeit beinhaltete eine weitere konstante Deckung der Defensive sowie die Erhöhung des Spieldrucks durch die Durchführung der Auslösungen. Bereits nach Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Ziele der Seedamen fulminant umgesetzt werden. Der HC Meilen/Stäfa spielte befreiter und dynamischer und konnten im Angriff durch eine bessere Chancenauswertung überzeugen. Dies brachte dem HC Meilen/Stäfa bis zur 40. Spielminuten einen Vorsprung von 16:11. Die Spielerinnen zeigten nun ein konzentriertes Spiel mit enormem Teamgeist und steigerten ihre Führung zwischenzeitlich auf 18:13.

Kurz vor Ende des Spiels zeigten die Seedamen jedoch ihr altes Muster, was den sicheren Vorsprung zum Schwanken brachte. Technische Fehler und missliche Abschlüsse schlichen sich ein, während die Gegnerinnen weiter an den Ausgleich herankamen. Die Zeit stand jedoch auf der Seite der Gästespielerinnen und nach 60 Minuten durften die Seedamen die wohlverdienten 2 Punkte mit dem Endstand von 19:17 nach Hause nehmen.

Die nächste Partie der Seedamen findet am Sonntag, 9.12, auswärts gegen die SG Rümlang / Unterstrass statt. Wir freuen uns auf Euren Support!

PATRIK GLOOR