handball_staefa_verein.jpg

U19 Elite: Kein Erfolg trotz grossem Kampf

Die U19-Elite-Junioren starteten ihre Saison am Mittwoch mit dem Heimspiel gegen GC Amicitia.

Ein Derby zum Auftakt verspricht doch immer einen würdigen Saisonstart.

Die Stäfner starteten trotz diverser Absenzen erhobenen Hauptes und voll motiviert in die Partie. Mit einer sehr aktiven 6:0-Abwehr konnte der Gegner aus Zürich vor einige Probleme gestellt werden. Immer wieder kamen die Stäfner zu Ballgewinnen und schnellen Gegenstoss-Toren. Im Angriff führten vor allem starke individuelle Aktionen dazu, dass man bis zur 17. Minute voll mitspielte (6:7). Als Folge einer Zeitstrafe gegen das Heimteam agierte dieses in der Abwehr defensiver. Während dieser Phase konnte sich GC auf drei Tore absetzen. Nach einem Time-out der Stäfner Coaches konnten sich die Gastgeber nochmal heran pirschen bis auf ein Tor. Da man in der Abwehr aber nicht wieder zur gleich mutigen offensiven Variante zurückfand, resultierte zur Pause ein 4-Tore-Rückstand (12:16).

Nach der Pause stellte das Heimteam in der Abwehr das System um. Der Plan war mit einer aktiven 3:2:1 die Gegner vor eine neue Aufgabe zu stellen. Dies gelang durchaus, da aber der wieder eingewechselt Junioren-Nati-Torhüter von GC unzählige Abschlüsse der Stäfner unschädlich machte, dauerte es bis zur 48. Minute, um dank grossem Kampf nochmal auf zwei Tore zum 23:25 den Anschluss zu finden. Dann folgte jedoch die schwächste Phase der Stäfner. Ganze 10 Minuten dauerte es bis sie wieder ein Mittel zum Torerfolg fanden.

So resultierte eine bittere 25:30-Niederlage zum Saisonauftakt. Bitter weil gar nicht so viel gefehlt hat. Trotzdem waren die Trainer hoch zufrieden mit der Leistung ihres Teams. Kampf, Einsatz und Willen waren in riesigem Mass vorhanden und dazu toller Junioren Handball. Wenn man künftig an diese Leistung anknüpfen kann, werden die Punkte nicht lange auf sich warten lassen.

Bravo Jungs!!! Weiter so!!!

Autor: Christian Bienz