handball_staefa_verein.jpg

SPORT & HANDBALL Camp 2018 - Tag 5

Abschlussbericht Campwoche 2018

(Wochenresumé geschrieben von Raini Holzinger)

Auch die 6. Campveranstaltung war ein riesiger Erfolg und hinzu kommt, dass wir auch dieses Jahr ohne eine schwerwiegende Verletzung durchführen durften. Strahlende Gesichter am Freitag Nachmittag bei der Abschlusszeremonie in der „Halle für alle – Frohberg Stäfa“. Alle waren sie zufrieden mit dem in den letzten fünf Tagen Erlebten, TeilnehmerInnen, LeiterInnen, Eltern und die Organisatoren, welche das Camp zum sechsten Mal lanciert hatten.

Der Organisator Rainer Holzinger, Geschäftsführer der GS Players AG, Christian Bienz als Hauptverantwortlicher für das Handball-Camp in der Frohberghalle für die Älteren, Andrea Leutwyler als Leiterin des Sport-Camps für die Jüngeren in der Obstgartenhalle, alle fanden sie nur lobende Worte für das, was die Kinder und die JuniorInnen in dieser Woche gezeigt und erlebt hatten.

Der letzte Camptag brachte mit dem abschliessenden Spielturnier einen letzten Höhepunkt. Alle Campteilnehmer trafen sich am Freitag Nachmittag zum grossen Abschlussturnier in der Frohberg-Halle. Den zahlreich erschienen Eltern der 62 Kids wurde aufgezeigt, was alles in der vergangenen Woche gelernt und mit viel Schweiss angeeignet wurde. Auf der Tribüne, sowie der Empore der Frohberghalle staunten und applaudierten die Eltern bei Kaffee & Kuchen und unterstützten dabei ihre Kids lautstark. Hier nochmals einen riesigen Dank an unser Beizli-Team, welche die Kuchen selbst gebacken und auch die Zeit zum Verkauf für unser Camp für uns entgegengebracht haben.

Nach den Abschlussreden der Verantwortlichen Leiter, der lautstarken Aufnahme des Campfotos 2018 mit allen Teilnehmern und Staff, der Entgegennahme des „Abschluss-Gschänkli“ von den Kids, wurde mir bei der Verabschiedung der Kids und Eltern, viel Lob an das Camp und die vielen Leiter überbracht, welches ich hier auch gerne an meine komplette Leiter-Crew weitergeben möchte. Dies bringt mich auch nach diesem Camp wieder zur Aussage, dass dieses Herbstcamp vielen Kindern eine Menge an Erfahrung, Spass, sowie Erlebnisse ermöglicht und somit auch für die Zukunft nicht mehr wegzudenken ist.

Auch dieses Jahr, konnte die Campleitung wieder auf die Unterstützung von unseren Camp-Sponsoren „AXA winterthur, Hauptagentur Fredi Iten“ und „Baumann-Reisen“ zählen. Wir danken diesen beiden geschätzten Sponsoren für ihr tolles Engagement, mit welchem sie massgebend dazu beigetragen haben, dass für das Camp so viele interessante, wie auch abwechslungsreiche Programm-Highlights gestaltet werden konnten. Nochmals herzlichen Dank vom gesamten Camp!

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich beim kompletten Trainer-Staff bedanken.

Sport Camp 2018; Andrea Leutwyler, Dave Bruderer, Gwendolyn Dasser, Urs Rochaix, sowie mit Teileinsätzen Louis Barth, Ferenc Panczel und Moritz Bächtiger

Handball Camp 2018; Christian Bienz, Ferenc Panczel, Moritz Bächtiger, Francesco Ardielli, Mike Felder und Gino Walser

Externe Akteure 2018; Stefan Oberholzer & Thomas Etter (Organisatoren/Staff im Vorfeld des Camps), Nicolas Fischer (Parkours/Freerunning & Rope Skipping), Michael Flach (Karate), Melissa Oezkul (Academy of Performing Arts Zürich), sowie Susi & Markus Burri (Bogenschiessen) mit ihren Vereinskollegen des BSZO (Bogenschützen Züri Oberland).

Das Sport & Handball Camp 2018 ist nun Geschichte – das Camp 2019 sieht Rainer Holzinger bereits wieder als beschlossene Sache. Reserviert euch alle schon heute die 2. Herbstferienwoche im 2019!

Nachfolgend noch die Abschlussberichte der beiden hauptverantwortlichen Leiter für das Camp „Handball“ Christian Bienz und Leiterin für das Camp „Sport“ Andrea Leutwyler.

Handball-Camp unter der Leitung von Christian Bienz

(Abschlussbericht geschrieben von Christian Bienz)

Es ist bereits wieder Geschichte, das Handballcamp 2018! Traditionell wurde das Camp wie jedes Jahr am Freitag mit einem Turnier abgeschlossen. Unsere Lakers Jungtrainer Bächtiger und Ardielli duellierten sich mit ihren Teams welche sie betreuten hart, wobei Camp-Neuling Bächtiger, Ardielli den Vortritt lassen musste. In vielen Aktionen waren Ansätze des Erlernten zu sehen. Ich bin sicher, irgendwann werden unsere Junioren auch in der Disco überzeugen, nach den tollen Hip Hop Moves, welche ihnen Melissa beigebracht hatte.

Viel gibt es nicht mehr zu berichten. Wir hatten eine tolle Woche, mit viel Spass und Einsatz. Es wurden gute Fortschritte erzielt, viel gelernt und auch verbessert. Von Verletzungen blieben wir diese Campwoche verschont. Jeder war mit vollem Einsatz mit dabei, dies galt nicht nur für die Junioren. Und nachfolgend mein Dank an meine Leitercrew! Ferenc Panczel, Moritz Bächtiger, Mike Felder, Francesco Ardielli und Trainer-Dino Gino Walser machten einen tollen sowie absolut engagierten Job und haben mich stets super unterstützt. Auch mit der Crew aus dem Sportcamp herrschte reger Austausch. Zusammen mit Chef Raini Holzinger waren alle schlicht weg ein super Team! Herzlichen Dank und ich freue mich schon aufs nächste Camp im 2019!

SPORT-Camp unter der Leitung von Andrea Leutwyler

(Abschlussbericht geschrieben von Andrea Leutwyler)

Bereits gehört das 6. Sportcamp der Vergangenheit an. Der Schweiss der letzten Tage ist weggeduscht oder weggebadet und die meisten haben heute bereits wieder mit dem Schulalltag gestartet. So rasch verflog auch die Zeit im Camp.

Letzten Montag, dem 15. Oktober 2018 haben wir, das vierköpfige Stammleitungsteam, Gwen, Dave, Urs und Andrea, 3 muntere Mädels und 24 muntere Jungs in den Hallen zu Obstgarten Stäfa begrüssen dürfen. Nach dem Materialbezug besammelten wir uns in der oberen Halle und begrüssten uns mit einem Daumenspiel. Dieses begleitete die Kids die ganze Woche und diente als Startritual. Die Trainingeinheiten absolvierten die Kinder in zwei Gruppen. Die Hauptleitungen lagen bei den erfahrenen Handballcracks Dave und Urs. Gwen und ich unterstützten die Trainer in ihrer Arbeit und ergänzten die Lektionen mit unseren Ideen. Gwen motivierte die Kids, sich auch mal mit Bändern oder kleineren Bällen auseinander zu setzen und Koordination, sowie die Kunst des Jonglierens zu üben.

Am Dienstag bestimmten zwei fremde Sportarten den Inhalt des Vormittags. Eine Karatelektion und eine Lektion Freerunning füllten die Zeit komplett aus. «Viel zu kurz»: war der Kommentar vieler Kinder, als die Freerunningzeit mit Nicolas Fischer zu Ende war. Michael Flach, Karatelehrer, führte uns Bewegungen und Abläufe des Karatesports vor, welche dann nachgeahmt werden konnten. Den jüngeren Kindern machte das Zählen in der japanischen Sprache grossen Spass. Die älteren Kids staunten bei der Vorführung der Katas von Ronald und Nicolas, zwei unserer Handballer. Zum Abschluss zeigte auch Michael Flach noch ein Kata vor. Ferenc Panczel, Trainer der Lakers, bereicherte mit seinem Fachwissen die handballerischen Inhalte des Nachmittags.

Der Mittwochmorgen war wieder etwas spezieller, da das Trainingsteam durch Louis Barth, Lakersspieler ergänzt wurde. Die Kids konnten mit ihm Verteidigungstechniken verfeinern.

Am Nachmittag unterstützte Mortiz Bächtiger, ebenfalls ein Lakerscrack die Trainer und performte mit den Kids verschiedenste Elemente des Handballsports.

Bereits ist die Wochenmitte vorbei und wir können bis anhin sagen, dass alles soweit gut abgelaufen ist. Zwei- bis drei Beulen, ein paar blaue Flecken wollten gekühlt werden. Ab und zu musste einmal ein Pflaster verteilt werden.

Der Donnerstagvormittag spielte sich wieder in der Halle ab. Unihockeystöcke beschäftigten uns und wir spielten auch ein bisschen Fussball. Am Nachmittag trafen wir uns vor der Halle und spielten 15/14 eine Art «Versteckis» als Einstieg. Danach teilte sich die 27iger Schar in 4 altersgemischte Gruppen auf. Die Aufgaben waren zweigeteilt. Entweder spielte man zuerst in der Kleingruppe Frisbee und versuchte das Gerät zu fangen oder man trat in einer Zweiergruppe zu den Durchgängen im Irrgarten an. Nach einer halben Stunde wurde gewechselt. Die OL Spiele fielen den meisten Kindern leichter, als das Fangen des Frisbees. Trotzdem rundeten wir den Nachmittag mit einem kleinen Frisbeeturnier ab, welches klar durch das Team rot gewonnen wurde. Kompliment an alle für die Geduld mit der Scheibe.

Unglaublich aber war – plötzlich war Freitag. Nachdem wir nochmals eine Repetition in Handball anpackten, stand der 2. Teil des Vormittags im Zeichen des Spiels. Ob Gerätemattenlauf, Unihockey oder Tennisballrennen, wir versuchten das Programm so zu gestalten, dass nochmals für alle etwas dabei war. Die Kinder waren aber sichtlich erschöpft von der Sportwoche und brauchten zusätzliche Anreize, um sich nochmals richtig ins Zeug zu legen. Der Freitagnachmittag rückte näher und wir würden bald in der grossen Frohberghalle allen Interessierten vorführen können, was wir alles in dieser Woche handballerisch dazu gelernt haben. Der Turnierbetrieb hat bereits Tradition und Sie konnten sich selber davon überzeugen, dass die Kids hart gearbeitet haben. Gegen 16 Uhr war dann auch dieser Nachmittag vorbei und die Verabschiedung stand an. Wir hoffen sehr, dass euch unser Camp gefallen hat.

 1819 Handballcamp 16

1819 Handballcamp 22

1819 Handballcamp 26

1819 Handballcamp 30

1819 Handballcamp 33

1819 Handballcamp 38

1819 Handballcamp 03

1819 Handballcamp 04