handball_staefa_verein.jpg

Bilanz des Schülerturniers

Am Schülerturnier des Handball-Clubs Stäfa massen sich fast 400 Kinder in 49 Teams. Mit grosser Spielfreude und viel Dynamik absolvierten sie die Partien in der Frohberg- und den Obstgarten-Halle. Der Anlass ging trotz eines kurzfristigen Ausfalls im OK (gute Besserung Coni!), reibungslos über die Bühne.

„Es war eine Freude, zu sehen, wie die Kinder engagiert aber fair zur Sache gingen“, zog Vereinspräsident Silvio Solenthaler eine positive Bilanz des Grossanlasses, an dem 80 Klubmitglieder als Helfer im Einsatz standen. Dank grosszügiger Sponsoren (Raiffeisen rechter Zürichsee, z-telecom services, Swisslos) und Patronaten verschiedener Gemeinden mussten die Teams keine Teilnahmegebühr entrichten, obwohl alle Kinder am Schluss ein T-Shirt in Empfang nehmen konnten. Diese wurden von den NLB-Spielern der Lakers Stäfa, die als Schiedsrichter im Einsatz standen, mit ihren Autogrammen versehen.

Da Dave Bruderer als HmS-Botschafter im Vorfeld über 40 Lektionen im Turnunterricht erteilen konnte, waren alle Schülerinnen und Schüler mit den Grundlagen des Handballsports vertraut. Das machte sich besonders bei den Zweitklässlern bezahlt, welche mit einem Softhandball und angepassten Regeln auf Unihockeytore spielten. Am erfolgreichsten umzusetzen vermochten dies die Hombi Lakers aus dem Schulhaus Tobel in Hombrechtikon, sie konnten sich vor ihren Klassenkameraden im Team Gängsterboys als Sieger feiern lassen.

Ebenfalls nach Hombrechtikon ging der Titel bei den Drittklässlern, die bereits mit dem richtigen Handball auf Minihandballtore spielten. In der Vorrunde hatte zwar Firehand aus Ürikon noch die Nase vorn. Im Final setzten sich aber die Eichflitzer 6:4 durch. Die 7 Donnerblitze aus Hombrechtikon triumphierten bei den 13 Teams aus 4. Klassen. Sie bezwangen die Stäfner Cattaneos im trefferreichsten Endspiel über zehn Minuten 13:10.

In den ältesten Kategorien setzten sich Equipen aus Stäfa durch. Bei den Fünftklässlern, wo ebenfalls 13 Mannschaften antraten, waren dies die Topscorer aus dem Schulhaus Beewies. Ebenfalls dort zur Schule gehen die Seastars, die Siegerinnen bei den Mädchen 6. Klasse. Die Blue Fighters schliesslich siegten bei den Knaben 6. Klasse. Die Schweizer Schulhandballmeister 2018 bezwangen im Final Mini Mueter aus Feldbach 10:5.

Die Ranglisten:

2. Klasse: 1. Hombi Lakers (Stünzi/Kägi/Hombrechtikon). 2. Gängsterboys (Stünzi/Kägi/Hombrechtikon). 3. Silverstars (Hofmann/Hombrechtikon). 4. Blaue Tiger (Engeler/Stäfa). 5. Team Unglaublich (Laib/Stäfa). 6. 8 Kakerlaken (Weber/Hombrechtikon). 7. Rote Bären (Engeler/Stäfa).

3. Klasse: 1. Eichflitzer (Bischofberger (Hombrechtikon). 2. Firehand (Pellegrino/Ürikon). 3. Blitzball (Keller/Handloser/Stäfa). 4. Wolfsrudel (Keller/Handloser/Stäfa). 5. Black Night (Mörgeli/Hombrechtikon).

4. Klasse: 1. Die 7 Donnerblitze (Dollenmeier/Hombrechtikon). 2. Cattaneos (Cattaneo/Stäfa). 3. Crazy Gang (Gnehm/Stäfa). 4. Hasi-Player (Slongo/Männedorf). 5. 8708 (Slongo/Männedorf). 6. Die wilden Gorillas (Kobelt/Hombrechtikon). 7. Handballkids (Cardillo/Männedorf). 8. Hasi-Kids (Cardillo/Männedorf). 9. Die goldenen Donner (Müller Bertschi/Schletti/Hombrechtikon). 10. HC4 (Zbinden/Hombrechtikon). 11. Pavillon Kids (Kälin/Stäfa). 12. Ackerhasen (Grob/Männedorf)

13. HC Grob (Grob/Männedorf).

5. Klasse: 1. Topscorer (Woodfield/Stäfa). 2. Crazy Chicken (Enz/Stäfa). 3. Lakers Stäfa (Muhr/Stäfa). 4. HC Chuchichäschtli (Alder/Ürikon). 5. Just do it (Hess/Stäfa). 6. No name 2.0 (Chalchissa/Männedorf). 7. King Kongs (Weber/Stäfa). 8. Dream Team (Oesch/Hombrechtikon). 9. HC Streit (Streit/Meilen). Frau Meier ad Kasse bitte (Oberholzer/Meilen). 11. HC Unbekannt (Tanner/Hombrechtikon). 12. Unicorn (Chalchissa/Männedorf). 13. Schni schna schnappis (Enz/Stäfa).

6. Klasse (Mädchen): 1. Seastars (Ruppert/Schnegg/Stäfa). 2. Candyfloss (Schmid/Hombrechtikon). 3. HC Knobel (Knobel/Stäfa).

6. Klasse (Knaben): 1. Blue Fighters (Knobel/Stäfa). 2. Mini Mueter (Schneider/Feldbach). 3. Yellow Bananas (Mäder/Ürikon). 4. Team Emojis (Lo/Hombrechtikon). 5. Ich chas nöd läse (Schmid/Hombrechtikon). 6. M&M (Fierz/Männedorf). 7. clix (Ardielli/Stäfa). 8. HC Reading (Müller/Stäfa).

HIER geht es zum Fotoalbum des Schülerturniers auf unserer Facebook-Seite

DAVID BRUDERER