handball_staefa_verein.jpg

Mehr als 20 Stunden Handball in der Frohberghalle

Ab 10:00 Uhr am Samstagmorgen finden 7 Spiele statt. Den Auftakt machen die U13 Espoirs mit dem Spiel gegen Schaffhausen. Dann heisst es dreimal Gelb-Schwarz gegen Blau-Weiss. In allen drei Elitekategorien kommt es zum Derby gegen GC Amicitia Zürich. Während für das U17E und das U19E vergleichsweise wenig auf dem Spiel steht, brauchen die U15E-Junioren noch dringend Punkte, um den Ligaerhalt sicher zu stellen. Eine lautstarke Unterstützung durch möglichst viele ZuschauerInnen wäre sicher hilfreich.
Nach Wochen im Kampf gegen eine mögliche Teilnahme an der Abstiegsrunde können um 17:00 Uhr die 2.-Liga-Handballer vom „Zwei“ und von GW Effretikon ohne Druck um Rang 6 in der Tabelle spielen.

Kurz vor sieben Uhr gilt es dann wieder ernst, denn das U17-Inter braucht einen Heimsieg gegen die Seen Tigers, um die Chancen auf den Ligaerhalt zu wahren. Alles andere als ein Heimsieg von Björn Thomas Drittligateam gegen das Schlusslicht wäre zum Abschluss des Tages eine faustdicke Überraschung.

Nicht nur die Spieler sind gefordert. Das Beizliteam von Evelyne Rüedi mit ihren zahlreichen Helferinnen und Helfern darf am Wochenende während 20 Stunden die Leute in der Frohberghalle bewirten. An dieser Stelle ist kurz vor Saisonende sicher einmal ein dickes Dankeschön angebracht!

Am Sonntag sind dann die hungrigen Mäuler der Rookies von Stäfa und den Gästen von Wacker Thun (U15, U17, U19) mit Teigwaren und Sauce zu füttern. Bei den Spielen am Rookies Day (ab 11:45 Uhr) geht es nicht um Punkte, sondern um zusätzliche Spielmöglichkeiten für die Junioren der Vereine, welche in der Schweiz hervorragende Ausbildungs-Arbeit leisten.
Vorgängig spielen um 10:00 Uhr die U13 Espoirs 2. Den Abschluss machen um 17:00 Uhr die Mädchen des FU16 beim Derby SG Goldküste gegen die SG Züri Oberland.

Silvio Solenthaler