Lakers-1.jpg

Lukas Maag grüsst aus dem Spital

Lukas Maag meldet sich zwei Tage nach dem schlimmen Unfall im Cup-Achtelfinal gegen den TV Endingen, bei welchem er sich einen komplizierten offenen Sprunggelenksbruch zugezogen hat, aus dem Spital. "Die vielen Nachrichten und die grosse Anteilnahme der Handballfamilie freuen mich sehr. Mir geht es den Umständen entsprechend gut", sagt der 30-jährige Rückraumspieler von Handball Stäfa. "Die erste OP, in welcher die Knochen gerichtet wurden, ist gut verlaufen."  Bei einem zweiten Eingriff, der für Mittwoch vorgesehen ist, soll das Wadenbein mit einer Platte fixiert werden. Ausserdem benötigt es eine Stellschraube für die kaputte Syndesmose. "Danach geht es los mit Reha und Physio", blickt Maag nach vorne.

2021 Luki Spital