Lakers-1.jpg

#09ENDINGEN: Lakers verlieren Spitzenspiel

Die Lakers haben das Spitzenspiel der beiden verlustpunktlosen Teams gegen den TV Endingen mit 36:39 verloren. Das Spiel dauerte 8 Minuten und die Fronten waren geklärt. Nach einer 1:0-Führung konnten die Lakers nichts mehr richten und lagen mit 1:7 hinten. Unerklärliche Fehler und Nerven, die blank lagen. Dabei war es das 9. Spiel in dieser Saison und es ging eigentlich nur ums Prestige in diesem ewigen Duell. Jeder Spieler liess sich von der Anspannung anstecken und der TV Endingen hatte leichtes Spiel, da er die üblichen Torschützen der Stäfner gekonnt abschirmte. Die Fans auf dem Frohberg feuerten die Gelb Schwarzen zwar munter an, doch der Funke wollte nicht auf die Platte rüberspringen. Das 14:21 zur Halbzeit war die logische Folge.

Nach dem Pausentee kamen die Lakers hochmotiviert auf die Platte zurück, denn sie wussten, dass nur noch ein guter Lauf eine Niederlage abwenden könnte. Doch die Gäste hielten dem Ansturm der Stäfner stand und lieferten auch in den zweiten 30 Minuten ein perfektes Spiel ab. Sie leistete sich wenige Fehler und konnten auch in Phase, in denen die Lakers nochmals ranzukommen drohten, wiederum einen Zahn zulegen. Nachdem das Polster in den Schlussminuten bei 5 Toren stand, konnten die Lakers nochmals mit schönen Kontertoren rankommen. Doch nach der Schlusssirene wusste jeder, dass diese Niederlage hochverdient war. Sie war auch lehrreich und hat den Gelb Schwarzen die Grenzen aufgezeigt. Zu Gefallen wusste heute auf jeden Fall Junioren-Nationalspieler Francesco Ardielli (Foto), der heute nach Philipp Seitle zum zweitbesten Torschützen der Lakers avancierte.

Es ist nichts verloren und die Gedanken sollten nun auf den kommenden Samstag gerichtet sein. Dann kommt der TV Birsfelden in die Halle für alle. Ein Sieg ist dann - nicht so wie heute - wieder Pflicht.

Nationalliga B, Hauptrunde, 9. Runde

LAKERS STÄFA vs TV ENDINGEN 36:39 (14:21)

Stäfa Frohberg Sa 17.11.18 18:00, 750 Fans (Saisonrekord)

SR: Hristo Boshkoski / Lukas Stalder

Zeitstrafen: 2mal 2 Min. für Stäfa; 4mal 2 Min, für Endingen

Team Time-Outs: Lakers Stäfa (05:01/1:5, 15:13/4:12); TV Endingen (17:56/5:13, 25:54/12:16, 51:39/29:34)

Torhüter-Effizienz: Lakers Stäfa: 19% - TV Endingen 28%

Spielfilm: 1:0, 1:5 (6.), 1:7 (8.), 3:7 (10.), 4:10 (14.), 5:13 (17.), 8:13 (21.), 9:15 (24.), 12:16 (26.), 12:19 (29.), 14:21 HZ - 15:21, 17:25 (35.), 20:27 (38.), 24:29 (42.), 26:33 (47.), 29:34 (51.), 31:35 (56.), 33:37 (58.), 36:39 (Ende)

LAKERS STÄFA: Frei/Fueter; Ponca, Olafsson 3, Ardielli 6, Schlumpf 5, Vernier 3, Koyasu 1, Schwander 4, Brunner 3, Seitle 8/1, Maag 1, Zimmermann, Hara 2;

TV ENDINGEN: Nungovitch/Grana; Riechsteiner L. 4, Baumann, Sudzum 3, Riechsteiner Chr. 6, Mauron 1, Pejkovic 10, Ladan, Wittlin 3, Kündig 6, Sarac 3/3, Huesmann 3, Hehl;  

Bemerkungen: Lakers Stäfa ohne Felder, Murbach, Barth, Bächtiger, Dürr; TV Endingen ohne Spuler, Feldmann, Mühlebach, Hitz, van Aarsten:

ALEXANDER KUSZKA