Lakers-1.jpg

#11STEFFISBURG: 10. Saisonsieg für die Lakers

Die Lakers Stäfa haben ihren 10. Saisonsieg gefeiert. Beim TV Steffisburg gewannen die Gelb Schwarzen mit 31:27 und bleiben Leader TV Endingen auf den Fersen. Die Gelb Schwarzen hatten lange Geduld und bewiesen einmal mehr, das sie mental und physisch in Topform sind.

Die Lakers kamen mit einem Fehlerteufel im Gepäck aus der Kabine und brauchten lange Zeit, bis sie sich auf die Gastgeber eingestellt hatten. Hinzu kamen zahlreiche technische Fehler und Schwächen im Abschluss. Die Steffisburger zogen teilweise bis auf vier Tore davon, da sie ihre Überzahlmögllichkeiten gnadenlos ausnutzten. Erst 8 Minuten vor der Pausensirene kam die Lakers-Power zurück und das Time Out von Ferenc Panczel trug Früchte. Jetzt waren es die Gelb Schwarzen, die die Fehler der Berner Oberländer in Tore ummünzten und so war es Philipp Seitle nach 28:30 Min.vorbehalten, endlich zum 15:15 zu egalisieren.

Nach der Pause entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem die Gastgeber wiederum in Führung gingen. Doch dieses Mal blieben die Lakers dran, auch weil Philipp Seitle endlich wieder traf. Die Abwehr, die heute ebenfalls zu gefallen wusste, blieb hartnäckig und erlaubte es den Berner Oberländern nicht mehr allzuoft, in Abschlüsse zu gehen. Es blieb weiterhin spannend und die Lakers warteten geduldig, bis sie zuschlagen konnten. In der 51. Minute war es dann soweit. Christian Vernier (Foto) brachte die Stäfner erstmals in diesem Spiel in Führung (25:24) und von da an war die Gegenwehr der Steffisburger gebrochen. Jetzt lief der Lakers-Motor auf Hochtouren und folgerichtig gewannen die Gelb Schwarzen dieses Spiel an einem Ort, den sie in den vergangenen Spielen immer als Verlierer verlassen mussten.

Mit diesem Sieg haben sich die Lakers weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz festgesetzt. Das Team zeigte heute eine starke Leistung in der Defensive und bewies Köpfchen und Geduld. Es stehen bis zur Winterpause noch zwei wichtige Spiele an. Am kommenden Samstag kommt der BSV Stans auf den Frohberg. Eine Woche später steigt dann das Seederby bei der SG Horgen/Wädenswil in Horgen. 

TV STEFFISBURG vs LAKERS STÄFA 27:31 (16:15)
So 02.12.18 16:00 Uhr, Steffisburg Musterplatz, 264 Fans
SR: David Bächli/Samir Sejdaj
Zeitstrafen: 4mal 2 Min. für Steffisburg; 4mal 2 Min. für Stäfa
Team Time-Outs: TV Steffisburg (27:34/15:14, 50:09/24:24); Lakers Stäfa (20:41/12:8, 40:47/22:20)
Torhüter-Effizienz: TV Steffisburg 41% - Lakers Stäfa 34%

Spielfilm: 0:1, 3:1 (4.), 6:2 (9.), 8:5 (13.), 9:7 (16.), 12:8 (21.), 12:10 (23.), 15:15 (29.), 16:15 (HZ) - 17:15, 19:19 (37.), 23:20 (42.), 23:23 (46.), 24:25 (51.), 25:28 (56.), 26:30 (59.), 27:31 (Ende)

TV Steffisburg: Hunziker/Kocher; Baumgartner, Meier, Stebler 7/3, Lutz 3, Lory, Christinat 3, Scheidegger 3, Gruber 4, Drollinger 1, Sorgen, Zwahlen 2, Rathgeb
Lakers Stäfa: Frei/Fueter; Ponca, Bächtiger, Olafsson 3, Ardielli 6, Schlumpf 1, Vernier 3, Koyasu 2, Brunner 4/1, Schwander, Seitle 6/1, Maag 5, Hara 1,

Bemerkungen: Steffisburg ohne Eggenberger, Manse, Chernov, Felder, Kiener und Schwab; Stäfa ohne Murbach, Barth, Felder, Zimmermann und Dürr; 8. Hunziker (Steffisburg) hält 7m von Seitle; 51. Hunziker (Steffisburg) hält 7m von Brunner;

ALEXANDER KUSZKA