Lakers-1.jpg

#20MÖHLIN: Niederlage im Fricktal

Die Lakers haben das kleine Endspiel um den Playoffplatz leider verloren, aber dennoch Grösse gezeigt. Beim knappen 28:30 zeigten die Gelb Schwarzen phasenweise, dass sie bereit sind für die möglichen Finalspiele gegen Endingen im Mai.

Das Spitzenspiel im Fricktal hielt von Beginn an was man von ihm erwartet hatte. Beide Teams tasteten sich am ab und erlaubten sich zu Beginn der ersten Halbzeit zahlreiche Fehler in der Offensive. Nach 10 Minuten stand es 3:2 - zwischen der 7. und 11. Minuten fiel überhaupt kein Treffer. Nach dieser Phase gingen die Gastgeber weiter in Führung und bauten diese kontinuierlich auf 5 Tore aus. Nach dem 11:6 nach 25 Minuten ging dann ein Ruck durch das Team von Trainer Ferenc Panczel und die Lakers erzielten 3 Treffer in Folge. Das 11:9 war aber aus Sicht der Gäste vom Zürichsee schmeichelhaft, erlaubte es aber wieder, von einem wichtigen Auswärtssieg zu träumen.

Nach dem Wechsel sahen die fast 500 Fans in der Steinli Halle ein völlig anderes Spiel. Die Lakers, die mit einem guten Patrick Murbach im Tor, zur Aufholjagd bliesen, waren obenauf und verwandelten den Rückstand von 2 Toren innerhalb von 5 Minuten in einen 2-Tore-Vorsprung. Doch die wackeren Gastgeber mit dem starken Patrik Vizes kamen heran und nutzte die Schwächephase der Gelb Schwarzen zwischen der 41. und 48. Minute, um mit 23:19 in Führung zu gehen. Von diesem Schock erholten sich die Seebuben erst wieder in der spannenden Schlussphase, doch es reicht am Ende nicht mehr.

Bei den Gastgebern war Rok Jelovcan einmal mehr der entscheidende Mann. Der Torhüter des TVM (42% Quote) wussten ebenso zu gefallen wie auf der Stäfner Seite Kenya Hara. Der Japaner (Foto) war neben Philipp Seitle der zweitbeste Torschütze mit fünf Treffern.

Nun ist der Vorsprung auf den TV Möhlin auf sechs Punkte geschmolzen, was aber 6 Runden vor Schluss nicht sehr viel ins Gewicht fallen sollte. Doch ausruhen werden sich die Lakers sicherlich nicht. Schon am kommenden Samstag kommt der STV Baden auf den Frohberg und will…..wie immer, die Stäfner ärgern.

Nationalliga B, Saison 2018/2019, 20. Runde
TV MÖHLIN vs LAKERS STÄFA 30:28 (11:9)
Samstag, 16.03.19 19:00 Uhr, Möhlin Steinli (A), 460 Fans
SR: Meiko Hitz/ Guido Lämmler
Zeitstrafen: 9mal 2 Min. für Möhlin - 6mal 2 Min. für Stäfa
Team Time-Outs: TV Möhlin (20:46/9:5, 54:16/26:26, 59:43/30:28); Lakers Stäfa (14:39/7:2, 47:25/23:19, 59:26)
Torhüter-Effizienz: TV Möhlin: 42% - Lakers Stäfa: 27%

Spielfilm: 1:0, 3:2 (7.), 4:2 (11.), 7:2 (14.), 9:4 (18.), 11:8 (28.), 11:9; 11:11 (32.), 12:14 (36.), 15:16 (41.), 20:19 (45.), 23:19 (48.), 25:25 (54.), 29:28 (58.), 30:28 (Ende)

TV Möhlin: Jelovcan/Bamert; Halmagyi, Christen, Vizes 10/5, Meier, Csebits 1, Hirt, Lang 3, Caminada, Kaiser 9, Wirtlin M. 5, Wirthlin F. 1, Ulmer 1; ,
Lakers Stäfa: Frei/Murbach; Bächtiger 1, Olafsson 3, Ardielli, Schlumpf 2, Vernier, Koyasu 1, Brunner 2, Schwander 2, Seitle 8/2, Maag 2, Zimmermann 2, Hara 5;

Bemerkungen: Stäfa ohne Felder, Barth, (beide rekonvaleszent), Ponca, Dürr und Fueter; 18. Brunner (Lakers) verschiesst 7m;