Lakers-1.jpg

#PLAYOFFS: Der TV Endingen steigt in die NLA auf

Handball Stäfa gratuliert dem TV Endingen zum Aufstieg in die NLA. Im dritten Spiel der Finalserie gab es einen Heimsieg für die Surbtaler. Die Lakers zeigten eines der besten Spiele dieser Saison und können stolz sein, den Aufsteiger so lange in dieser Partie Paroli geboten zu haben. Es war ein tolles Kampfspiel mit einer sehr guten Abwehrleistung der Gelb Schwarzen, die jetzt schon Lust macht auf die neue Spielzeit.

Man hatte von Anfang an das Gefühl, die Lakers hätten die ersten beiden Finalspiele und hohen Niederlagen gegen den TV Endingen völlig vergessen. Alles auf Null - so spielte die Panczel-Equipe in der GoEasy Arena. Eine starke Defensive, sehr gut herausgespielte Tore und völlige Konzentration. Nach 11 Minuten gingen sie in der guten Spielphase mit 5:4 in Führung und baute diese trotz zweier verschossener Penalty gar bis auf 9:6 aus. Danach wachten die Endinger wieder auf und spielten sich wieder so langsam aber sicher in ihre Favoritenrolle. Doch die Seebuben hielten mit und waren bis zur Pausensirene ebenbürtig.

Nach dem Wechsel merkte man den Gastgebern sofort an, dass sie sich sehr viel für den zweiten Durchgang vorgenommen hatten. Nach fünf Minuten hiess es 19:15 und es dauerte eine Weile, bis die Lakers wieder Paroli bieten konnten. Es war bemerkenswert, wie sich die Stäfner in der Arena in Siggenthal präsentierten. Nichts war zu spüren von der hohen Heimniederlage am vergangenen Dienstag. Allen voran Olafur Olafsson mit neun Treffern wollte zeigen, welche Leistung die Seebuben abzurufen bereit waren. Der scheidende Isländer war mit neu Treffern bester Torschütze des Spieles gemeinsam mit Endingens Christian Riechsteiner. Am Ende war es ein Arbeitssieg des neuen Aufsteigers, der mit diesem Team in der NLA wieder für Furore sorgen kann. 

Nach dem Spiel überreichten die Lakers dem Aufsteiger den Playoff-Pokal, der von beiden Geschäftsführern der beiden Teams, Christian Villiger und Rainer Holzinger, gesponsert wurde.

Nationalliga B, Saison 2018/2019
Playoff-Finale Spiel 3
TV Endingen vs Lakers Stäfa 28:25 (14:13)
Samstag, 18. Mai 2018, 18:00 Uhr, GoEasy Siggenthal, 1.782 Zuschauer
SR: Tino Anthamatten/Andreas Wapp
Zeitstrafen: 2mal 2 Min. für Endingen; 3mal 2 Min. für Stäfa
Team Time-Outs: TV Endingen (15:07/6:9, 39:21/19:18, 54:13/26:22); Lakers Stäfa (24:47/10:11, 35:45/19:15, 53:19/26:22)
Torhüter-Effizienz: TV Endingen 48% - Lakers Stäfa 36%

Spielfilm: 0:1 (4.), 4:2 (8.), 4:5 (11.), 6:9 (16.), 9:9 (20.), 10:11 (23.), 13:12 (29.), 14:13 (HZ), 16:13 (32.), 19:15 (35.), 20:18 (40.), 22:18 (46.), 22:20 (47.), 26:22 (54.), 28:23 (57.), 28:25 ENDE;

TV Endingen: Nungovitch, Grana; Feldmann, L. Riechsteiner, Baumann, Sudzum 5, Riechsteiner Ch. 9, Mauron 2, Pejkovic 4, Ladan, Wittlin 2, Kündig 1, Sarac 2/2, Huesmann 3.
Lakers Stäfa: Murbach, Frei; Bleuler, Bächtiger 1, Olafsson 9, Ardielli, Schlumpf 2/1, Vernier, Koyasu 1, Brunner 5/2, Schwander, Maag 3, Hara, Barth 4.

Bemerkungen: TV Endingen ohne Spuler, Mühlebach, Hitz, Hehl; Stäfa ohne Seitle, Zimmermann, Ponca, Fueter, Dürr und Felder; 8. Grana (Endingen) hält 7m von Bächtiger; 13. Nungovitch (Endingen) hält 7m von Brunner; 28. Nungovitch (Endingen) hält 7m von Schlumpf;

ALEXANDER KUSZKA

unnamed 1