Lakers-1.jpg

Vor der längsten Reise

Wenn NLB-Leader Handball Stäfa am Sonntagabend auf Schlusslicht Chênois trifft, werden die Gäste eine vierstündige Carfahrt – unterbrochen von einer Kaffeepause – hinter sich haben. Die Reise westwärts ist die mit Abstand längste in dieser Saison. Nach der Niederlage in Möhlin hätten sich die Stäfner einfachere Umstände gewünscht, um wieder auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Zumal die von Verletzungssorgen geplagten Genfer vor zwei Wochen zuhause Möhlin 32:29 bezwungen haben.
«Wir haben letztes Wochenende nicht gut gespielt und verloren. Nun liegt der volle Fokus darauf, das Spiel zu gewinnen», sagt Stäfas Teammanager Daniel Perisa.