Lakers-1.jpg

Den Thron zurückerobern

Vom Aufstand der Kellerkinder waren vor Wochenfrist auch die Stäfner betroffen. Sie liessen in Steffisburg beim 31:31 gegen das neue Schlusslicht einen Punkt liegen. Aus dem Spitzentrio waren sie damit aber in guter Gesellschaft, kam doch auch Baden nicht über ein Remis hinaus und musste Gossau aus Biel gar mit leeren Händen abreisen. Mit dem 32:28-Sieg am Mittwoch über die Kadetten Espoirs hievten sich die Aargauer dennoch an die Tabellenspitze. Von dieser könnten sie die Stäfner mit einem Sieg jedoch wieder verdrängen. Die im alten Jahr viel gerühmte Stäfner Defensive hat allerdings von ihrem Glanz etwas eingebüsst. Die im Schnitt 30 Gegentreffer in den letzten vier Partien sind nicht das, was sich Trainer Philipp Seitle wünscht.

Mit dem TV Birsfelden ist am Samstag um 16.30 Uhr eine Equipe auf dem Frohberg zu Gast, welche mit vier Niederlagen in Serie bedrohlich in Strichnähe gerutscht ist. Auf Platz 11 liegen die Baselbieter bloss noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Nicht nur das macht sie gefährlich. Im Hinspiel Ende September musste sich Birsfelden nach einem guten Start und einer tollen Aufholjagd bloss mit 26:27 geschlagen geben.