U11_1920.jpg

Sich tapfer geschlagen

Das zweite Spielturnier auf der Stufe U13 Challenger absolvierte das U11+ auf dem Frohberg. Nur mit einem Auswechselspieler angetreten kamen alle zu viel Einsatzzeit. Mit Fortdauer des Sonntags machte sich dann auch die Müdigkeit bemerkbar.

Zum Auftakt setzte es gegen den HC TSV Meilen eine 11:12-Niederlage ab. Die Enttäuschung stand den Stäfnern ins Gesicht geschrieben. Hatte sie doch schon vor drei Wochen gegen denselben Kontrahenten mit bloss einem Tor Unterschied verloren. Immer wenn sich die Stäfner in der Offensive vor der Ballannahme bewegten, wurde es gefährlich und die Fans konnten etliche gelungene Aktionen beklatschen.

Im zweiten Spiel - gegen ebenfalls meist ältere Spieler aus Witikon - hielten die Gelbschwarzen wacker dagegen. Mit 8:11 fiel die Niederlage realtiv knapp aus. Gar einen 5:4-Sieg verbuchen konnten die Gastgeber im Duell mit dem SC Volketswil, der mit vielen Mädchen angereist war. Die Stimmung in der Garderobe war danach dennoch etwas gedämpft. Gespielt hatte man nämlich nicht sonderlich gut. Und zum Schluss setzte es gegen Turniersieger Bülach eine 6:17-Klatsche ab. Die Batterien der jungen Stäfner waren völlig leer. Und die Zürcher Unterländer hatte nicht weniger als sieben Spieler mit Jahrgang 2007 im Kader. Bei Handball Stäfa waren es je vier 2008er und 2009er.

Müde zogen die jungen Stäfner von dannen. Auch wenn es "nur" zu einem Sieg gereicht hat, gelernt haben sie erneut einiges.

Kopf hoch und beim nächsten Turnier wieder Vollgas!

Es spielten: Nevin, Jan, Dylan, Elia, Ricardo, Timon, Janis, Miro

Coach: Dave

1920 U11plusSept1