U13-Espoirs_1_1920.jpg

36 Gegentore sind zu viel

Nach einer kurzen Pause während den Sportferien ging es heute für das U13 Inter weiter mit dem Auswärtsspiel gegen die SG Endingen/Zurzibiet. Zu Beginn des Spiels funktionierte der Stäfner Angriff sehr gut. Das in den letzten Wochen trainierte Zusammenspiel mit dem Kreisläufer führte immer wieder zu schön herausgespielten Toren. In der Abwehr agierten wir hingegen zu brav und zu wenig konsequent. Nach einem Torfestival stand es in der 14. Minute bereits 10:10. Es ging im ähnlichen Stil weiter und eine Sekunde vor der Pause erzielten die Gastgeber das 17:16.

Auch nach der Pause gelang es unserer Abwehr zu selten, die Gegner zu stoppen. Und weil wir im Angriff eine schwächere Phase einzogen, gerieten wir bis zur 44. Minute mit 20:26 in Rückstand. Anschliessend pendelte sich die Differenz bei sechs Toren ein, bis zum Schlussresultat von 36:30 für die Aargauer.

Erfreulich ist, dass die Spieler im Angriff vieles aus den Trainings umsetzen konnten. In der Abwehr müssen wir es den Gegnern in Zukunft wieder deutlich schwerer machen. Die nächste Möglichkeit dazu gibt es bereits am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Zürich.

Es spielten: David, Luke, Fabrice, Davide, Tom, Justin, Nils, Gianni, Ben, Timo, Leonardo
Coaches: Balz, Edi


Autor: Balz Solenthaler