2021_HP_U13.jpg

Handball und Emotionen am Heimturnier

Das erste U13-Turnier nach dem Saisonunterbruch bestritten gleich zwei Stäfner Teams zuhause.

Das erste Spiel brachte einen Schwall von Emotionen in die Frohberg-Halle. Das Team Handball Stäfa 3, eine reines Mädchenteam, dominierte die Knaben von Handball Stäfa 4 nach Belieben
und führte mit 6 Toren. Wie in dieser Kindersport-Liga gefordert, nahm das Trainerduo Bacher/Brettlecker eine Spielerin vom Feld und setzte vor allem auch unerfahrenere Spielerinnen
ein. Prompt erwachten die Jungs und nutzten ihre Chance. Dass es gar zum Sieg im internen Duell reichte, liess dann nicht jedes Auge trocken. Mit drei Siegen in den folgenden Spielen
erreichte Stäfa 3 dann doch noch den Turniersieg, Stäfa vier landete auf dem 3. Platz.

Statt sich die üblichen Verfolgungsjagden in den Katakomben der Halle für alle und unter den Tribünen zu liefern, mussten die Kids in den Pausen zwischen den Spielen gesittet in dem
ihnen zugewiesenen Sektor auf den Tribünen bleiben, nach dem Motto „Maske auf, ich schütze andere“. Einzelne Schlaumeier versuchten der Maskenpflicht mit einem Lolli, an dem selbstverständlich
ständig gelutscht werden musste, zu entrinnen. Das Beizli-Team nahm dann diese Objekte aus dem Sortiment. Das „Take away“-Angebot der Beizlifrauen wurde sehr geschätzt, Sandwiches,
Toasts und Pizzas fanden ihre Abnehmer. Herzlichen Dank, Karin und Manuela!

Ein Sportler fiel an diesem Tag nicht durch Körpergrösse, sondern v.a. durch seine auf Anhieb echt tolle Interpretation der Rolle als Schiedsrichter auf: Flurin L. Der U15-Junior leitete seine Spiele engagiert und verblüffend stilsicher. Ein Versprechen für die Zukunft.

Autor: Silvio Solenthaler

2021 U13 Turnier1

Auf der Spielerbank git Maskenpflicht und Abstandhalten.

2021 U13 Turnier2

Frauenpower am U13-Heimturnier.

2021 U13 Turnier3

Rüti-Rapperswil-Jona - Eines der beiden Gäste-Teams.