2021_HP_U17-Elite.jpg

Erster Vollerfolg seit dem Re-Start

Am Mittwoch stand für das U17-Elite das Heimspiel gegen die SG Füchse Emmenbrücke auf dem Programm. Und die Jungs konnten sich weiter verbessern. Nach einer Niederlage und zuletzt dem Unentschieden vom Samstag stand feierten die Stäfner einen 34:32-Heimsieg.

In all meinen Jahren als Trainer habe ich noch nie ein hochstehendes Juniorenspiel unter der Woche erlebt, entsprechend tief waren die Erwartungen der Trainer. Doch die Jungs legten einen tollen Start hin, dank guter Abwehr mit tollen Paraden des Torhüters und kaltblütigen Abschlüssen gingen wir sogleich 4:0 in Führung. So stark der Start so stark das Abbauen des Heimteams zu diesem Zeitpunkt. Irgendwie kam ein totaler Bruch ins Spiel, die Effizienz in Abschlüssen, sowie die Konsequenz in der Abwehr waren plötzlich verschwunden. Man versuchte in der Abwehr zwar weiter aktiv und offensiv zu agieren, machte aber immer einen entscheidenden Schritt zu wenig. So konnten sich die Gäste zurückkämpfen bis zum Stand von 6:6 nach 13 Minuten. Auch das Time-out der Trainercrew in der 18. Minute zeigte keinen Erfolg. Weiter machten die Stäfner zu viele Fehler und bauten den gegnerischen Torhüter auf, welcher sich mit zahlreichen Paraden auszeichnen konnte. Bis zur Pause handelten sich die Gastgeber so einen 5-Tore-Rückstand (12:17) ein.

Die Devise für die zweite Halbzeit war, wieder aktiver in der Abwehr und zwingender im Angriff zu agieren. Ganz so einfach war die Umsetzung aber nicht. Zwar konnten wir uns wieder mehr Chancen im Angriff erarbeiten, aber leider blieb die Abwehr sehr bescheiden. Dank dem verbesserten Angriffsspiel schmolz der Rückstand immerhin bis auf zwei, drei Zähler. Um das Spiel aber wieder in die gewünschten Bahnen zu lenken, brauchte es einige tolle Paraden unseres Torhüters, welcher eine sehr gute Partie spielte. So konnten wir in der 54. Minute die Führung wieder übernehmen (29:28). Diesen Vorsprung konnten wir dann dank guter Effizienz im Angriff und mit der in Schaffhausen noch schmerzlich vermissten Cleverness bis zum Schluss behaupten.

Trotz einer aus meiner Sicht schwächeren Leistung als noch gegen Schaffhausen konnten wir das Spiel gewinnen. Dies muss in die Köpfe, wir können Spiele gewinnen. Auch in die Köpfe muss allerdings, dass wir dafür vor allem in der Deckung wieder viel härter arbeiten müssen.

Bereits am Samstag geht es nach Gossau zum Auswärtsspiel gegen Fortitudo. Auch diese Spiel kann auf handballtv.ch live verfolgt werden.

Autor: Christian Bienz