2122_HP_u23.jpg

U23 startet mit Sieg in der 1. Liga

Im ersten Spiel in der 1. Liga feierte Handball Stäfa U23 über die SV Fides St. Gallen einen 25:20-Heimsieg.

Am Anfang hatten die beiden Teams etwas Mühe im Angriff. In den ersten acht Minuten fiel kein einziges Tor. "Da hat man sicher gemerkt, dass ein wenig die Spritzigkeit fehlte", analysierte Coach Mike Felder. Fast alle Stäfner hatten an diesem Tag schon einmal gespielt - entweder im U19 oder in der Nationalliga B. "Die Abwehr war aber über das ganze Spiel sehr, sehr gut. Normalerweise möchte ich niemanden speziell erwähnen, denn Handball ist ein Teamsport. Was aber die beiden Torhüter gezeigt haben, war grosse Klasse. Sevi verriegelte sein Tor am Anfang komplett." Dürr kassierte erst nach elf Minuten das erste Gegentor. Nach 22 Minuten waren es erst deren drei. Der Keeper kam auf 48% Abwehrquote. "Und auch unseren zweiten Torhüter darf man explizit loben. Der erst 15-jährige Ramon Kusnander kam in der 37. Minute beim Stand von 10:13 rein. Zwölf Minuten lang liess er gar kein Ball passieren. Wir konnten dank ihm auf 17:13 davonziehen und das Spiel entscheiden", frohlockte Felder. Am Schluss kam Kusnandar ebenfalls auf überragende 50%.

1. Liga: Handball Stäfa U23 - SV Fides St. Gallen 25:20 (9:7)

Stäfa: Dürr (12 Paraden) / Kusnandar (7); Kägi (1), Schmidt (5), Linus von Dach (1), Lütscher (4), Schwander (2), Nishida (6/2), Lukas von Dach, Zimmermann (1), Honegger (3/1), Martis (1), Zeller (1), Stocker.

2021 U23 Fides1

Torflaute auf dem Frohberg.