handball_staefa_nachwuchs.jpg

MU13 Espoirs 2: Nichts zu holen....aber viel gelernt

Nach einer sehr guten Trainingswoche durften die Espoirs 2 heute ihr Können im Match beweisen. Um dies zu schaffen, mussten sie vor allem die Konzentration hochhalten und wenige eigene technische Fehler machen. Zudem wollten sie mit viel Bewegung im Angriff die gegnerische Abwehr vor Probleme stellen. Beides hatten sie unter der Woche gut trainiert.

Der Anfang war dann ganz solide und nach einigen Anpassungen tauchten die Espoirs immer wieder alleine vor dem gegnerischen Torwart auf, waren da aber zu wenig konsequent und liessen zahlreiche Chancen liegen. Dann folgte eine Phase, in der zu wenig Bewegung im Angriff war und die Espoirs dem zufolge auch einige unnötige Fehler machte. Dies wurde vom Gastgeber bestraft. Ab der 15. Minute mussten die Gäste dann offene Manndeckung spielen, was noch nicht gut funktionierte. Zur Halbzeit stand es deshalb 20:8 für Fürstenland.

In der zweiten Halbzeit wollten die Stäfner dann wieder konzentrierter agieren. Dies gelang aber leider nicht. Der Angriff war trotz den Hinweisen von der Trainerbank zu statisch und zu oft wurde mit Einzelaktionen der Torerfolg gesucht.  Trotzdem gelang es den Espoirs, sich noch einmal zu steigern und so konnten sie vorne mit viel Bewegung ohne Ball und einiges an Tempo manche Tore erzielen und in der Verteidigung half man sich gegenseitig.

Auch wenn das Resultat deutlich ist, gibt es einige Dinge, die besser geworden sind. Die Jungs haben sich sehr engagiert gezeigt und es hat viel Freude bereitet sie spielen zu sehen.

Ramon Schlumpf