Lakers-1.jpg

23:37-Niederlage im ersten Testspiel gegen St. Otmar

Im ersten Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2020/21 kassierte das Stäfner NLB-Team vor 80 Zuschauern gegen St. Otmar St. Gallen eine 23:37-Niederlage. Zur Pause lag die junge Truppe, in welcher 12 der 15 eingesetzten Spieler die Nachwuchsabteilung der Gelbschwarzen durchlaufen haben, auf dem Frohberg bereits 7:21 im Hintertreffen. Immerhin konnten die Seebuben die zweite Halbzeit (16:16 ausgeglichen gestalten und den schönsten Treffer der Partie für sich verbuchen. Es war dies ein Doppelflieger in Überzahl von Laurin Rinderknecht und Noam Leopold zum 4:10.
«Nach lediglich fünf Handball-Trainings war das ganz vernünftig», meinte Stäfas Assistenztrainer Mike Felder. Die Freude, endlich wieder spielen zu können, war allen Akteuren anzusehen. Mit Filip Maros kehrte gar ein ehemaliger Stäfner mit den Ostschweizern auf den Frohberg zurück. Er trug allerdings das Trikot mit den Namen Spellerberg – dem letztjährigen Spielertrainer der Ostschweizer. «Ich bin sicher etwas günstiger», flachste der Rückraumspieler. 

F2BECEC4 BDBB 4B21 A129 61D222634A90